PRESSEMITTEILUNG 48/2019

Bayreuth, den 23.09.19

Staatsstraße 2183; "Ausbau nördl. Ramsenthal"

Streckenabschnitt vom Ortsende Ramsenthal bis zum Bahnüber-gang bei Harsdorf mit Umbau der Einmündung der Kreisstraße KU 14 nach Pechgraben

Die Ausbaumaßnahme der Staatsstraße 2183 im Abschnitt zwischen Harsdorf und Ramsenthal einschl. des verkehrsgerechten Umbaus der Einmündung mit der Kreisstraße KU 14 nach Pechgraben ist seit 08.07.2019 im Bau. Die Firma Rädlinger Straßen – und Tiefbau GmbH, Selbitz wird den 1. Bauabschnitt von Ramsenthal bis Sandreuth termingerecht abschließen. Für den 2. Bauabschnitt (Sandreuth-Harsdorf) wird es notwendig neben der Staatsstraße auch den Einmündungsbereich der Kreisstraße KU 14 ab dem 30.09.2019 zu sperren. Damit entfällt die Umfahrungstrecke über Pechgraben nach Neudrossenfeld. Weiterhin bleiben die Umleitungsstrecken aus Richtung Trebgast über Waldau - Neudrossenfeld auf die B85 nach Bayreuth und in Gegenrichtung aus Bindlach über den Bindlacher Berg nach Bad Berneck über Himmelkron auf die St 2182 nach Trebgast befahrbar.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf ca. 3,97 Mio €. Weitere Kostenträger sind neben dem Freistaat Bayern, der Landkreis Kulmbach (Einmündung Kreisstraße KU 14), die Gemeinde Harsdorf (Ortsdurchfahrt Sandreuth) und die Gemeinde Bindlach (Gehwegbau bei Ramsenthal).

Die Baumaßnahme soll bis Anfang Dezember 2019 verkehrswirksam fertig gestellt werden.

Für die während der Bauzeit auftretenden unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen bittet das Staatliche Bauamt Bayreuth um Verständnis.

Witterungsbedingt sind zeitliche Verschiebungen möglich.

Weitere Informationen unter www.bayerninfo.de

STAATLICHES  BAUAMT  BAYREUTH

Weitere Informationen